Liebe Kunden, bitte entschuldigen Sie aufgrund der Gesamtsituation aktuelle Lieferverzögerungen. Wir können leider nicht garantieren, dass alle Bestellungen innerhalb der regulären Lieferzeit abgearbeitet oder durch den Paketdienstleister zugestellt werden können.

OK
Topseller
Schnitzwerkzeug 20 Artikel
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2

Schnitzwerkzeug kaufen – mit dem richtigen Werkzeug zu schönen Ergebnissen

Schnitzen ist ein uraltes Kunsthandwerk, mit dem sich filigrane Verzierungen und formvollendete Figuren aus Holz herstellen lassen. Doch perfekte Ergebnisse erzielen Sie nur mit dem richtigen Schnitzwerkzeug. Gerne zeigen wir Ihnen, worauf Sie beim Schnitzwerkzeugkauf achten sollten.

Inhaltsübersicht

Zugmesser, Schnitzeisen und Co. – das richtige Schnitzmesser für Ihr Vorhaben

Die Vielfalt an Schnitzwerkzeugen erscheint auf den ersten Blick undurchsichtig. Doch um unterschiedlichen Stiche, Ausformungen oder Rundungen ins Holz zu bringen, benötigen Sie verschiedene Messer, Beitel und Eisen:

  • Zieh- oder Zugmesser
  • Schnitzbeitel
  • Stechbeitel
  • Hohlbeitel
  • Schälmesser
  • Schnitzmesser in unterschiedlichen Ausführungen

Während ein Zugmesser der groben Formgebung am Anfang dient, erfolgt die weitere Bearbeitung häufig mit Stechbeiteln und Schnitzbeiteln. Diese besitzen im Gegensatz zum Hohlbeitel keine Höhlung der Schnittfläche. Dennoch eignen Sie sich sowohl für grobe Rundungen als auch für spätere Feinarbeiten. Bei Aushöhlungen und Vertiefungen kommen bevorzugt Hohlbeitel unterschiedlichen Breiten zum Einsatz. Gerade Kanten und saubere Konturen lassen sich danach leicht mit einem Schnitzeisen oder Schnitzmesser ins Material bringen. Bei allen Schnitzwerkzeugen gilt jedoch: Je filigraner die Arbeiten werden, desto schmaler sollte die Schnittfläche des verwendeten Werkzeuges sein.

So erkennen Sie gutes Schnitzwerkzeug

Wenn Sie Schnitzwerkzeug kaufen möchten, sollten Sie Ihr Hauptaugenmerk, ähnlich wie bei einem Jagdmesser, auf die Klinge richten. Nur mit einer scharfen Klinge lassen sich präzise Ausformungen und scharfe Kanten ins Holz bringen. Maßgeblich für die Qualität der Klinge ist das verwendete Material. Je höher dessen Kohlenstoffgehalt ist, desto härter und schnitthaltiger ist das Werkzeug. Zudem wird Stahl mit einem hohen Kohlenstoffgehalt nicht so schnell stumpf wie Werkzeuge aus Edelstahl.

Neben der Klinge ist auch das verwendete Heft (Griffstück) von entscheidender Bedeutung. Ist dieses rutschfest und dick genug, lässt sich das Werkzeug sicher mit der Hand führen. Besonders Holzhefte haben sich hierbei bewährt und kommen bei vielen Herstellern zum Einsatz.

Welches Werkzeug eignet sich besonders für Anfänger?

Oft ist der Griff zu einem günstigen Schnitzwerkzeug-Set verlockend, aber wenn Sie Schnitzwerkzeug kaufen, sollten Anfänger besonders auf die Qualität der Werkzeuge achten. Wer seine ersten Gehversuche in der Schnitzerei machen möchte, der ist mit einem qualitativ hochwertigen Schnitzmesser und zwei bis drei Hohleisen gut beraten. Zusammen mit zwei Stechbeiteln in unterschiedlicher Breite und einem Öl- oder Wasserschleifstein ist eine gute Anfangsausstattung bereits komplett. Hiermit kommen Sie schnell zu guten Ergebnissen und werden lange Freude am Schnitzhandwerk haben.

Als Fortgeschrittene, die sich schon länger mit dem großen Thema Schnitzen beschäftigen, werden Sie diese Grundausstattung im Laufe der Zeit immer weiter ausbauen. Je breiter Ihre Auswahl an Schnitzwerkzeugen wird, desto komplexere Figuren und Gebilde lassen sich damit anfertigen.

Gute Holzschnitzwerkzeuge erfordern Pflege

Schnitzwerkzeuge sollten immer scharf sein. Stumpfe Messer und Beitel sorgen für unscharfe Konturen und ausgefranste Schnittkanten und erhöhen den notwendigen Kraftaufwand beim Schnitzen enorm. Sollte Ihr Schnitzmesser oder Schnitzeisen nach kurzem Gebrauch nicht mehr die nötige Schärfe vorweisen, reicht häufig das Abziehen der Schnittflächen mit etwas Polierpaste über einem Leder. Ist das Werkzeug aber richtig stumpf, müssen Sie es scharf schleifen. Die meisten Schnitzer benutzen hierfür eine elektrische Schleifmaschine. Zwar ist der Materialabtrag hierbei hoch, aber das Schärfen geht dafür umso schneller. Alternativ bietet es sich an, einen Schleifstein zu verwenden. Mit einem Wasser- oder Ölschleifstein lässt sich die ursprüngliche Schärfe Ihrer Werkzeuge schnell wiederherstellen. Großer Vorteil dieser Methode ist der geringere Materialverschleiß. Zwar erfordert das Schleifen per Hand etwas Übung, passende Fachbücher bieten beim Erlernen der richtigen Schleiftechnik aber eine gute Unterstützung.

Zuletzt angesehen