Bitte beachten Sie, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Genaue Informationen finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie

Filter schließen
Ergebnisse filtern
von bis
  •   (5)
  •   (2)
  •   (1)
  •   (7)
Forstaxt 15 Artikel

Forstaxt online kaufen

Eine Forstaxt in der heutigen Zeit zu kaufen, mag ein wenig altertümlich anmuten. Schließlich werden ihre ursprünglichen Aufgaben, das Fällen und besonders das Entasten von Bäumen, längst von Harvestern oder Motorsägen erledigt. Trotzdem ist eine Forstaxt ein nützliches Werkzeug, welches nach wie vor seine Berechtigung hat. Sie lässt sich vielseitig nutzen und ist deswegen immer mit dabei, wenn es in den Wald zur Arbeit geht. Ob zum Anspitzen von Zaunpfählen, dem Entasten kleinerer Bäume oder Büsche oder dem Durchtrennen von Wurzelwerk im Garten, Forstäxte profitieren vom eher leichten Kopfgewicht und ihrer Handlichkeit.

Sie sind universelle Helfer bei der Waldarbeit, die mit ihrem schlanken Kopf mehr auf schneidende Aufgaben als auf das Spalten von Holz ausgerichtet sind. Die unterschiedlichen Kopfformen tragen oftmals eigene Namen wie Harzer Axt oder Forstäxte mit rheinischer Kopfform. Diese Bezeichnungen rühren oft von ihren ursprünglichen Entstehungsgebieten her. Die Schmiede aus früheren Zeiten richteten die Form der Forstaxt nach den Erfordernissen und Erkenntnissen des jeweiligen Reviers aus. Je nach den dort vorherrschenden Baumarten entstanden unterschiedliche Axtmodelle. In der heutigen Zeit ist diese Unterscheidung meist eher ein optisches Merkmal.

Wie werden die Forstäxte hergestellt und aus welchem Material sind sie?

Forstäxte bestehen in aller Regel aus geschmiedetem Stahl. Dieser Zusammensetzung des Stahls entscheidet über seine Eigenschaften. Für Äxte ist es wichtig, dass der Stahl nicht so hart ist, dass er bei Belastung splittert. Gleichzeitig soll er seine Form möglichst beibehalten, ebenso die Schärfe der Schneide. Der Stahl für Axtköpfe wird durch Schmieden in Form gebracht. Hierzu kommen meist große Gesenkschmieden zur Anwendung, die dem glühenden Rohling seine spätere Form geben. Im Unterschied zu einer Spaltaxt ist der Kopf eine Forstaxt allerdings deutlich schmaler. Der Grund dafür ist, dass dieses Forstwerkzeug vornehmlich Schneidaufgaben erfüllen soll. Ein schmales Axtblatt ermöglicht präzisere Führung und leichteres Schneiden der Axt.

Was ist der Vorteil einer Forstaxt gegenüber Motorsägen?

In der modernen Forstwirtschaft ist die Verwendung von Äxten im Vergleich zu den Jahren vor etwa 1960 stark zurückgegangen. Allerdings sind Äxte trotzdem nicht ausgestorben, weil sie auch ohne Kraftstoff funktionieren. Sie erfordern auch keine aufwendige Schutzausrüstung, keinen Gehörschutz oder besonderen Wartungsaufwand. Da es keinen Motor an ihnen gibt, entstehen auch keine Abgase und auch der Gewichtsvorteil liegt auf Seiten der Forstaxt. Für begrenzte Arbeiten ist dieses Werkzeug daher auch heute noch zeitgemäß. Auch Gartenbesitzer nutzen sie gelegentlich, um größere Äste oder Wurzeln zu durchtrennen.

Welche Marken bietet Grube an?

Alle großen Markenhersteller, die Äxte und Spalthämmer produzieren, bieten normalerweise auch Forstäxte an. Bei uns erhalten Sie Forstäxte zum Beispiel von:

  • Ochsenkopf
  • Bison
  • Müller
  • Fiskars
  • Gränsfors

Die Hersteller verwenden unterschiedliche Materialien für die Stiele. Neben modernen Glasfaserstielen werden die traditionellen und bewährten Holzstiele benutzt. Letztere sind im Falle einer Beschädigung leicht austauschbar und verfügen über ein sehr gutes Schwingungsverhalten. Aus diesem Grund sind Stiele aus Holz auch bei Forstäxten weit verbreitet. Als Zubehör ist ein Schneidenschutz empfehlenswert, welcher die Schneide vor Beschädigungen schützt.

Welches Kopfgewicht ist am besten geeignet?

Bei allen Äxten ist das Gewicht des Kopfes maßgeblich. Forstäxte sind vom Gewicht her zwischen dem leichteren Forstbeil und den schwereren Spaltäxten bzw. Spalthämmern angesiedelt. Sie sollen leicht genug sein, um lange und ausdauernd mit ihnen zu arbeiten. Aufgrund ihrer primär auf "Schneiden" ausgelegten Geometrie benötigen sie den Impuls eines schwereren Spaltkopfes nicht. Gängige Kopfgewichte bewegen sich im Bereich um 1000 g.

Zuletzt angesehen