Bitte beachten Sie, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Genaue Informationen finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookie-Richtlinie

Filter schließen
Ergebnisse filtern
von bis
  •   (2)
  •   (1)
  •   (1)
  •   (2)
  •   (3)
  •   (29)
  •   (9)
  •   (14)
  •   (6)
  •   (7)
  •   (11)
  •   (6)
  •   (7)
  •   (6)
  •   (11)
  •   (3)
  •   (1)
  •   (1)
  •   (2)
  •   (9)
  •   (6)
  •   (1)
  •   (2)
  •   (2)
  •   (6)
  •   (1)
  •   (1)
  •   (1)
  •   (2)
  •   (2)
  •   (3)
Jagdmesser 183 Artikel
1 von 4
1 von 4

Jagdmesser online kaufen

Das Messer für den Jäger ist, wie der Hammer des Schmiedes oder der Schraubenschlüssel für den Schlosser, ein unverzichtbares Werkzeug und Teil der Jagdausrüstung. So vielfältig wie die Einsatzgebiete sind auch die Messer selbst. Ob das richtige Buttermesser zur Brotzeit oder eine lange, breite Klinge zum Abfangen: wir führen Jagdmesser für alle Bereiche. Neben der Konzeption des Messers als solchem sind natürlich auch die verwendeten Materialien eines Jagdmessers ausschlaggebend. Verschiedene Stahlarten stehen Ihnen zur Auswahl, von sehr scharfem, aber rostendem Stahl bis hin zu rostfreien, gehärteten Stählen mit hoher Schnitthaltigkeit. Auch das Material des Jagdmessergriffes bietet individuellen Spielraum von Hirschhorn über edle Hölzer bis hin zu unverwüstlichem und praktischem Kunststoff. Wenn Sie ein passendes Exemplar gefunden haben, können Sie dieses in unserem Shop auch bequem auf Rechnung bestellen. Sollten Sie hingegen weitere Beratung benötigen, können Ihnen die folgenden Informationen helfen. Auch für eine telefonische Beratung beispielsweise zum Thema Schärfen oder Pflegen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Welches Jagdmesser soll ich kaufen?

Für eine passende Auswahl ist zunächst der Einsatzzweck maßgeblich. Optik und Preis sollten im ersten Moment nicht den Ausschlag geben. Ein reichhaltig verzierter Hirschfänger oder andere große Messerformen sind mitunter schon eher als Schmuck- und Dekorationsgegenstand zu empfehlen als für die "rote Arbeit". Vom Ärger über einen möglichen Verlust ganz zu schweigen. Grundsätzlich lassen sich Messer mit beweglicher Klinge, auch als Taschenmesser, Klappmesser oder ggf. als Einhandmesser von feststehenden Messern unterscheiden. Nochmals: Die Frage welches Jagdmesser ist gut? hängt in erster Linie vom Einsatzzweck ab. Die meisten Klingenformen sind aber vielseitig verwendbar. Spezialmesser sind meist gleich als solche erkennbar, aber trotz der gewöhnugsbedürftigen Optik haben sie ihre Daseinsberechtigung und sind für ihren schmalen Anwendungsbereich dann auch oft im Vorteil.

Als Klappmesser werden Messer bezeichnet, deren Klingen sich für den Transport in den Griff einklappen lassen. Eingeklappt benötigen diese Messer nur wenig Platz und lassen sich bequem in der Hosentasche oder Jacke mitführen. Sobald die scharfe Klinge in die Griffschalen eingeklappt wurde, stellt sie keine Verletzungsgefahr für den Träger mehr dar.

In diese Kategorie fallen auch Einhandmesser, die unabhängig von Größe und Form per Gesetz als Waffe definiert sind. Diese Messer lassen sich einhändig öffnen (Name!) und feststellen/arretieren. Der Erwerb und Besitz solcher Einhandmesser ist erst ab 18 Jahren frei und erlaubt. Ein zugriffsbereites Führen in der Öffentlichkeit setzt ein berechtigtes, anerkanntes (sozialadäquates) Interesse voraus. Zugriffsbereit bedeutet beispielsweise, dass sich das Messer nicht verschlossen im Handschuhfach oder in einem verschließbaren Messerfutteral am Mann befindet. Die gesetzlichen Grundlagen zum Führverbot finden Sie im §42a des Waffengesetzes (WaffG).

Jagd-Taschenmesser eignen sich ideal für Wanderungen oder andere Freizeitaktivitäten. Neben Modellen mit einer einzelnen Klinge können Sie in unserem Online-Shop auch Taschenmesser kaufen, die mit mehreren Funktionen ausgestattet sind, beispielsweise die bekannten Schweizer Offiziersmesser. Wichtig: Es besteht auch hier ein Führverbot, sofern sich die Klinge einhändig öffnen lässt und kein berechtigtes Interesse nachweisbar ist.

Feststehende Messer haben auf der Jagd den Vorteil, dass sie keinerlei Mechanik enthalten, die verschmutzen oder versagen könnte. Daher werden feststehende Messer seit jeher in Bereichen eingesetzt, in denen Robustheit und/oder Hygiene ausschlaggebend sind. Viele Jagdmesser haben eine feststehende Klinge, um etwa das Aufbrechen von Wild sicher durchführen zu können. Die Klinge kann bei Bewegungen nicht versehentlich einklappen, wie dies bei Taschenmessern mit einklappbarer Klinge der Fall sein kann. Auch ein Ausleiern von Federn und dergleichen ist beim Messer mit feststehender Klinge nicht möglich. Nicht nur für Jungjäger sind solche Modelle daher unverzichtbar. Typische Jagdnicker gehören ebenfalls in diese Kategorie, ebenso viele Outdoormesser.

Der Vorteil der besseren Haltbarkeit solcher Schneidwerkzeuge ist allerdings zugleich ihr größter Nachteil. Feststehende Messer lassen sich für den Transport eben nicht handlich einklappen. Feststehende Jagdmesser sind dafür leicht zu reinigen, da sich kein Schmutz zwischen beweglichen Teilen ansammeln kann. Diese Art der Jägermesser werden im Allgemeinen mit einer Scheide ausgeliefert, welche sich meist auch am Gürtel befestigen lässt.

Sobald die Klingenlänge über 12 cm liegt, besteht auch hier ein Führverbot in der Öffentlichkeit. Dies gilt nicht, wenn ein berechtigtes Interesse vorliegt, etwa von Jagd oder Berufs wegen. Erwerb und Besitz sind ab 18 Jahren frei.

Hirschhorn oder Kunststoff, welcher Griff ist der beste?

Klassische Jagdmesser verfügen oft über Griffe aus Hirschhorn. Dieses Material symbolisiert für den Träger mehr als jedes andere die Verbundenheit mit der Natur. Gerade deswegen schätzen viele Jäger auch heute noch Hirschhorngriffe. Auch Holzgriffe sind sehr beliebt. Natürlich sind Jägermesser heutzutage auch sehr häufig mit Kunststoffgriffen versehen, was den Vorteil hat, dass diese sich leichter reinigen lassen (Wildbrethygiene) als Hirschhorn und auch bei Kälte ein relativ warmes Griffgefühl bieten. Tipp: Auf der Jagd erleichtert ein farbiges Heft (Messergriff) ein Wiederfinden des Jagdmessers auf dem Waldboden. Die Farbigkeit spricht ebenfalls für Messergriffe aus Kunststoff. Hier gilt: Ausprobieren und in die Hand nehmen! In der Regel beantwortet sich die Frage aus der Überschrift dann fast von allein.

Welcher Stahl ist der beste für Jagdmesser?

Diese Frage füllt seitenweise Einträge in einschlägigen Internetforen, und auch Gespräche unter Jägern kreisen gelegentlich um das Thema, welches das schärfste Jagdmesser und welcher Stahl der beste sei. Es ist davon auszugehen, dass sich Messer mit hohem Kohlenstoffgehalt, (auch Kohlenstoffstahl, Carbonstahl, High Carbon) schärfer schleifen lassen und diese Schärfe auch gut halten. Sie sind also sehr schnitthaltig. Dem gegenüber stehen Jagdmesser aus Edelstahl (stainless), die mitunter nicht ganz so scharf daherkommen. Dafür haben solche Stähle einen nicht zu unterschätzenden Vorteil für Jäger: sie rosten nicht. Auch verfärben sie sich nicht beim Kontakt mit säurehaltigen Lebensmitteln. Wer es ausprobieren möchte: Die Schneiden von Jagdmessern aus Carbonstahl lassen sich mit Essig komplett schwarz färben, fast wie eine Brünierung.

Welches Messer eignet sich gut zum Aufbrechen?

Für diesen Zweck sind besondere Aufbrechmesser zu empfehlen. Sie verfügen über eine speziell für diesen Zweck geformte Klinge. In aller Regel haben Aufbrechmesser eine abgerundete Spitze, damit die Innereien des Beutetieres nicht beschädigt werden. Manche Modelle wie z. B. das EKA Swingblade Jagdmesser lassen sich auch je nach Bedarf zwischen Drop-Point- und Waidklinge umklappen.

Welche Hersteller bieten Messer für die Jagd an?

Im unserem Online-Shop haben wir zahlreiche Hersteller gelistet, die sich auf die Produktion von Messern für Jäger spezialisiert haben oder einen großen Sortimentsbereich abdecken. Darunter klangvolle Namen wie (alphabetisch):

  • Buck
  • Böker
  • Dick
  • EKA
  • Gerber
  • Herbertz
  • Hubertus
  • Linder
  • Mora
  • Nieto
  • Puma Tec
  • Victorinox
  • Walther

Neben dem typischen "Waidbesteck" bieten diese Marken auch Freizeitmesser und Gebrauchsmesser an, die auch gut für den Einsatz außerhalb der Jagd eignen.

Zuletzt angesehen