Liebe Kunden, bitte entschuldigen Sie aufgrund der Gesamtsituation aktuelle Lieferverzögerungen. Wir können leider nicht garantieren, dass alle Bestellungen innerhalb der regulären Lieferzeit abgearbeitet oder durch den Paketdienstleister zugestellt werden können.

OK
Sägeböcke 7 Artikel
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  

Sägeböcke – so zerteilen Sie Baumstämme und Äste sicher

Damit die Weiterverarbeitung von Holz, wie Baumstämmen und Ästen, sicher erfolgen kann, benötigen Sie passendes Equipment. Neben der Säge und Schutzkleidung spielt auch der Holzsägebock eine wichtige Rolle. Er sorgt beim Zerkleinern von schweren Holzstämmen für die nötige Stabilität und Sicherheit. Worauf Sie beim Kauf von Sägeböcken achten müssen und wie sich diese unterscheiden, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

Holzsägebock – so funktionieren Sägeböcke

Damit Sie Baumstämme und große Äste sicher und ohne Verrutschen zerkleinern können, benötigen Sie eine sichere Ablage und Fixierungsmöglichkeit. Genau zu diesem Zweck wird der Holzsägebock verwendet. Er bildet einen stabilen Halt für Holzsstücke, sodass Sie diese ohne Probleme mit der Kettensäge auf Ofenlänge zuschneiden können. Beim Arbeiten mit den Sägebock sollte immer auch der Krallenanschlag der Säge genutzt werden. Er unterstützt das sichere Arbeiten.

Im Grundaufbau besteht das Sägegestell aus einem am Boden stehenden Dreieck, welches mittels Längsverstrebungen fixiert und stabilisiert wird. Auf der oberen Seite befindet sich eine V-förmige Ablage, in die große Holzstücke eingelegt werden können. Das Gewicht des Holzes drückt das Gestell auf den Boden und sorgt so für einen stabilen Stand.

Folgende Einsatzgebiete hat das Sägegestell:

  • sichere Ablage von Holz während Sägearbeiten
  • Fixierung des Materials für den Zuschnitt
  • Ermöglichung der Bearbeitung in angenehmer Arbeitshöhe
  • Stützfunktion von leichten Lasten aller Art

Sägegestell – diese unterschiedlichen Varianten gibt es

Es gibt unterschiedliche Varianten an Sägeböcken, die sich im Funktionsumfang unterscheiden. Zu den entscheidenden Faktoren gehören:

  • Material
  • Fixiermöglichkeiten
  • Klappbarkeit

Klassischerweise werden Holzsägeböcke immer noch aus robusten Holzvarianten gefertigt. Aber auch Metallvarianten erhalten Sie im Handel. Wichtig ist, dass die Konstruktion sehr robust ausgeführt ist und auch bei kräftigen Hieben und Stößen nicht an Belastbarkeit verliert.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Holzsägebocks Wert legen

Beim Kauf eines Holzsägebocks müssen Sie auf einige Faktoren achten. Die Tragkraft ist ein wichtiges Merkmal des praktischen Helfers. Den angegebenen Wert dürfen Sie bei der Arbeit in keinem Fall überschreiten. Bei Nichtbeachtung könnte der Bock zusammenbrechen – was schwere Verletzungen verursachen kann.

Auch die Maße des Sägebocks sind wichtig. Zum einen sollten Sie darauf achten, dass Sie den Holzsägebock überhaupt in Ihrer Werkstatt oder Ihrem Garten unterbringen können. Zum anderen lässt sich aus den Maßen herauslesen, für welche Größen an Holzstücken das Modell geeignet ist.

Passendes Zubehör für Sägeböcke

Sie erhalten zusätzliche Fixiermöglichkeiten für die Verwendung Ihres Sägebocks. Diese helfen Ihnen, auch kleine Holzstücke sicher mit dem Bock zu verbinden und so die Bearbeitung mit einer Motorsäge durchzuführen.

Als Ergänzung zum Sägebock empfiehlt es sich, einen Sappie zu kaufen, denn er erleichtert das Hantieren der Holzstücke und ermöglicht einen einfachen Transport sowie einen mobilen Einsatz im Forst.

Zuletzt angesehen